Pressemitteilung 3.3.22

Presseeinladung | StadtMussAtmen – Informations-Mahnwache für eine lebenswerte und klimagerechte Königsbrücker Straße

03.03.22 | 15-16 Uhr im Eingangsbereich Messe Dresden, Halle 3, Messering 6

Am Donnerstag den 3. März wird im Stadtrat eine Aktuelle Stunde mit dem Thema “Sanierung der Königsbrücker Straße zwischen Albertplatz und Stauffenbergallee – Maßnahmen zur Beschleunigung der Planfeststellung und zur Realisierung” durchgeführt. Anlass der Aktuellen Stunde ist ein gleichlautender Antrag der Fraktion DieLinke, welcher im Falle eines Scheiterns des Planfeststellungsverfahrens eine Bestandssanierung der Königsbrücker Straße ins Spiel bringt.

Das Bündnis “Stadt muss atmen!” wird aus diesem Anlass vor der Messe eine Informations-Mahnwache abhalten. Es werden die aktuellen Pläne ausgestellt und es gibt Gelegenheit für Presse, Stadträt*innen und Besuchende ins Gespräch zu kommen. Auch Vertreter*innen der Bürgerinitiative “Königsbrücker muss leben!” werden anwesend sein. StadtMussAtmen setzt sich für den Erhalt der 120 alten Stadtbäume ein, die für die Klimaanpassung der Stadt Dresden von essentieller Bedeutung sind. Konkret wird eine zügige Bestandssanierung gefordert, bei der die Lebensqualität und Sicherheit von Radfahrer*innen, Fußgänger*innen, Anwohner*innen und Gastronomie prioritär berücksichtigt werden müssen.

Stimmen aus der Initiative: 


“Als zukunfts- und klimabewusster Bürger bin ich an einer zügigen Bestandssanierung mit kleineren Anpassungen interessiert – eine zusätzliche Autofahrspur auf Kosten aller anderen Stadtbewohner*innen ist definitv nicht auf der Höhe der Zeit.”

Clemens Wagenbreth, Anwohner.

“Die breiten Fußwege, auf denen auch mal auf einen Plausch verweilt werden kann, ohne dass es Gedrängel gibt, müssen gerade in dem sonst so engen Stadtteil dringend erhalten bleiben. Alle reden über den Klimawandel und darüber dass Städte überhitzen – da können doch nicht ernsthaft 120 gesunde große Stadtbäume gefällt werden.”

Jenny Keck, Anwohnerin.

“Möglicherweise ist untergegangen, dass ausgerechnet für die Variante der GRÜNEN Fraktion 120 alte Bäume gefällt werden sollen. Ist das in Anbetracht der Klimakrise noch zu verantworten? Sollten nicht ein Mobilitätswandel und die ökologisch weit weniger belastende Variante im Interesse solcher Entscheidungsträger liegen? Es ist irritierend, wenn wie unlängst im Stadtbezirksbeirat Neustadt ca. die Hälfte der Grünen Abgeordneten für die Abholzung aller Bäume nördlich des Bischofswegs stimmen, während sogar Autofans wie Holger Zastrow dagegen stimmen.”
Nella Chrominski, Bügeriniativen Netzwerk Dresden.

Weiterführende Informationen finden Sie unter:
https://www.stadt-muss-atmen.de/

Wir sind viele:

StadtMussAtmen wird unterstützt von der Bürgerinitiative “Königsbrücker muss leben”, DresdenZero, FFF Dresden, Bürgerinitiativen Netzwerk Dresden, Verkehrswende Dresden, Greenpeace Dresden, Extinction Rebellion Dresden, Parents for Future Dresden, Psychologists For Future Dresden, Rudolf Rollt, #GleichesHechtFürAlle (Bündnis Mietenwahnsinn Stoppen)

Pressekontakt

Johannes Kristensen | info@stadt-muss-atmen.de | 01771422042

Urheber des Bildes: StadtMussAtmen